Antworten von der eBay-Community

... Mehr zum Thema
mamue-muenzen fragt
January 24, 2016

Hallo liebe Mitglieder,

 

ich habe ein Problem, die Versandkosteneinstellungen bei eBay zu verstehen und mir hilft auch die eBay-Hilfe nicht wirklich weiter.

Ich verkaufe Münzen und würde meinen Käufern die Versandkosten gerne folgendermaßen berechnen:

1 Münze - 0,90 Euro

2-4 Münzen - 1,10 Euro

ab 5 Münzen 1,75 Euro

 

(alternativ auch gerne nach Gewicht, dann würde ich das Gewicht bei den einzelnen Münzen eintragen)

 

Nun kann ich im Angebot 0,90 Euro Versand einstellen und 0,20 Euro pro zusätzlich verkauftem Artikel. Das funktioniert dann bei einem und zwei Münzen sehr gut. Wenn jemand 3 Münzen kauft, werden ihm aber natürlich 1,30 Euro berechnet und wenn jemand zwei verschiedene Münzen kauft, werden jew. 0,90 Euro  also insgesamt 1,80 Euro berechnet.

 

Seht ihr eine Möglichkeit die o.g. (eigentlich sehr einfache) Kostenstaffel bei eBay abzubilden? Oder habt ihr einen anderen Tipp für mich?

 

Danke schonmal für eure Antwort!

 

 

------------------------------

 

Nachtrag:

@ichkaufmirwas-2012 Danke für die wirklich wertvollen Tipps! Hast du bei meinen Angeboten denn konkreten Handlungsbedarf gesehen oder war das nur ein vorsorglicher Hinweis? Ich habe nun mein Impressum explizit zu jedem Artikel in die Artikelbeschreibung aufgenommen und sehe aktuell nichts mehr, was ich noch verbessern könnte, daher wäre ich um jeden konkreten Tipp dankbar.

 

Aber natürlich auch für Antworten auf meine o.g. Frage Smiley (zwinkernd)

 

 

------------------------------

 

Nachtrag 2:

@ichkaufmirwas-2012

a) Das mit dem Kombiversand habe ich so ausprobiert, wie du geschrieben hast. Ich habe die beiden Varianten "20c für jeden weiteren Artikel" und "maximal 1,75" kombiniert. Das kommt jetzt doch sehr dem nahe, was ich vorhatte.

Die 5c weniger bei 5 Artikeln (1,70 statt 1,75) damit kann ich zugunsten der Käufer leben. Wenn man jetzt eine, zwei, fünf oder mehr kauft, passt es also. Bei Käufen von drei oder vier muss ich eben per Hand ändern oder im Zweifelsfall dem Käufer ein oder zwei 20c Stücke dazulegen. Also vielen Dank für deine Hilfe!!

 

b) Bzgl. der Rückseite der Münzen:

Die Münzen sind ja alles 2-Euro-Stücke, dementsprechend haben sie alle die gleiche Rückseite (die große 2), die ja jeder zu Genüge aus dem eigenen Geldbeutel kennt.

Ein Mehrwert ergäbe sich durch das Anzeigen der Rückseite nur, wenn das Bild die konkret verkaufte Münze abbilden würde, so dass man daraus (durch Kratzer o. Ähnliches) den Zustand der Münze ablesen könnte.

Da ich aber von jeder Münze mehrere Stücke anbiete, sind die Bilder nur dazu da, um zu zeigen, um welche Münze es sich handelt. (Wenn ich bei meinen Angeboten von einer Münze doch nur ein Exemplar anbiete, dann liegt das nur an den viel zu knappen Verkaufslimits für neue Verkäufer :'( )

logo

Waren diese Informationen hilfreich?

100 Zeichen möglich

Vielen Dank für Ihr Feedback!